Therapieverfahren:

 

Verhaltenstherapie

        (VT und kVT)

• Gesprächstherapie

       (nach Rogers)

• EMDR

       (nach Shapiro)

• Hypnoanalyse

      (auflösende Hypnose)

Abhängigkeiten:

 

Glücksspiel online

Geldspielgeräte

• Internetsucht

• Gaming online/Lan

• Mediensucht

 

Sprechzeiten in der Praxis

Nur nach Vereinbarung

 

Telefonische Erreichbarkeit unter 04123-8063222

oder nutzen Sie mein Kontaktformular

 

 

Die Signale meines Lebens zu erkennen,

war mein LICHTBLICK

Mein Name ist Bernd Grundulis

und ich bin Jahrgang 1961

 

 

Ich lebe seit über 25 Jahren mit meiner Partnerin zusammen

und bin Vater zweier Söhne, im Alter zwischen 23 und 28 Jahren.

 

Meine ersten intensiven therapeutische Erfahrungen habe ich als Co-Therapeut in einem großen Therapiezentrum für Verhaltenstherapie in Hamburg sammeln dürfen.

Dort speziell in Gruppen-Therapie und Basis-Diagnostik.

 

Zusätzlich zu meiner Praxis für Psychotherapie arbeite ich als Personal-Coach für ein Unternehmen, dass sich spezialisiert hat, auf Menschen mit Langzeitarbeitslosigkeit und den daraus resultierenden psychischen Belastungen und der Integration von Mitbürgern in die Arbeitswelt und Ausbildung.

 

Weitere Erfahrungen durfte ich über 2 Jahre hinweg im "Hamburger Winternotprogramm" sammeln. Dort gab ich Obdachlosen und Hilfsbedürftigen im Winter über Nacht warme Mahlzeiten aus und sie erhielten einen Platz zum Schlafen.

 

Durch den elterlichen Betrieb bin ich bereits im jungen Erwachsenenalter mit verschiedensten Personengruppen in Kontakt gekommen.

Über eine Geldspielgeräteabhängigkeit und den damit verbundenen sehr starken psychischen Belastungen bis zu schweren Erkrankungen, machte ich mir damals noch keine Gedanken.

 

 

Wissenschaftsorientiertes Arbeiten

 

Fachseminare, Fortbildungen und mehrtägige Symposien in der Ärzteakademie Hamburg über verschiedenste psychische Krankheitsbilder und den modernen Behandlungsmethoden, gehören mit zu

meiner kontinuierlichen Weiterbildung.

 

Aber auch das Zusammentreffen und Austauschen von Erfahrungen mit Angehörigen psychisch kranker Patienten ist für mich ein wichtiger Aspekt der Weiterbildung.

 

Aufgrund dieser kontinuierlichen Weiterbildungenin der Ärzteakademie der Asklepios-Kliniken Hamburg, sehe ich mein Arbeiten als wissenschaftsorientiert an,

jedoch auch aufgeschlossen anderen Ansichten

gegenüber.