Schwerpunkt:

Stoffungebundene Sucht

 

• Geldspielgeräteabhängigkeit

• Internetsucht 

• Mediensucht

 

Sprechzeiten in der Praxis

Nur nach Vereinbarung

 

 

Die wöchentlich kostenlose
"Sprechstunde"

findet immer Donnerstags

nur nach Vereinbarung statt.

 

Telefonische Erreichbarkeit unter 04123-8063222

oder nutzen Sie mein Kontaktformular

 

 

 

Automaten- und Glücksspiel-Abhängigkeit

Glücksspielangebote nehmen stetig zu, sei es im Fernsehen, Radio, Internet, Zeitungen und auf Werbeplakaten.

Es wird damit geworben, „sein Glück selbst in die Hand zu nehmen“.

Heutzutage besteht die Möglichkeit rund um die Uhr unter Nutzung

unterschiedlichster Medien, sich mit Glücksspiel zu beschäftigen und

 um Geld zu spielen.

Der überwiegende Teil der Bevölkerung hat in seinem Leben mindestens einmal an irgendeiner Art von Glücksspiel teilgenommen. Glücksspiele gibt es vielfältiger Form. Ob Lotterie, Pferdewetten, Rubbellose oder gar die Börse als Glücksspiel betrachtet wird. Spielstätten, Casinos und mittlerweile auch das Online-Glücksspiel haben in den letzten Jahren sehr stark Einzug in unser Leben genommen.

Nicht jeder entwickelt ein problematisches Verhalten im Glücksspielbereich, jedoch können äußere Lebenseinflüsse die tägliche Lebensführung oder andere Begleitumstände vom problematischen Glücksspielverhalten hin zum pathologischen Spielverhalten führen.

 

Dieses problematische Spielverhalten zeichnet sich in erster Linie durch anhaltendes, verlustreiches Glücksspielen aus, dass klare soziale und finanzielle negative Konsequenz nach sich zieht.

Ich selbst, als Familienmitglied eines früheren Automatenaufstellbetriebes, konnte feststellen, wie sich einstiegst lebenslustige und bodenständige Menschen zu stark seelisch belasteten Menschen entwickelten.

Es führte oft soweit, dass durch dieses problematische Glücksspielverhalten nicht nur die finanzielle Existenz, sondern auch die Familie zerstört worden ist.

Damals versuchte ich auf eine ungeschulte Art und Weise diese Spieler zu bekehren, mit denen Veränderungsgespräche irgendwie noch möglich waren. Diese Gespräche schlugen jedoch fehl.

 

Zum Leidwesen meiner Familie und von Angestellten, die diesen Automatenbetrieb einst aufbauten, konnte ich mir meinen dort vorgegebenen Arbeitsbereich in unserem Familienbetrieb, nicht mehr vorstellen und Folge leisten.

 

Aufgrund der trotzdem langjährigen Zugehörigkeit, kann ich heute auf meine vielfältigen Erfahrungen mit krankhaftem Spielverhalten, aber auch auf die Spielgerätetechnik und den manipulativen Möglichkeiten der Spielstätten, zurückgreifen.

Im Folgenden habe ich einige Hinweise auf bereits problematisches Spielverhalten aufgelistet:

 

  • Wiederkehrender Geldverlust und Versuch, durch Rückkehr meist am gleichen Tag, diesen wieder ausgleichen zu wollen
  • Vergebliche Versuche das Spielen einzuschränken oder gar aufzugeben
  • Gedankliche Beschäftigung mit dem Glücksspiel an sich
  • Geldbeschaffung durch kriminelle oder andere nicht sozialverträgliche Handlungen
  • Verlust von Partnerschaft, familiärer Beziehungen oder Arbeitsplatz, einzugehen
  • Das Ausmaß des Spielens anderen im sozialen Umfeld verheimlichen
  • Sich aufgrund von Problemen oder negativer Stimmungen in die Welt des Spielens flüchten
  • Von sich selbst zu glauben, dass man das Spiel oder das Gerät für sich positiv beeinflussen kann